Zukünftige Veranstaltungen

So. 16. Oktober 2022, 15 Uhr: Eberhard Häfner und Gisbert Amm

Am Sonntag, dem 16.10.2022 um 15 Uhr lesen Eberhard Häfner und der Hausherr Gisbert Amm unter dem Motto „Überirdische Beeren“. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Es gibt Kaffee und Kuchen. Nach der Lesung schließt das Lyrikhaus.

Eberhard Häfner. Foto: Marlen Melzow
Eberhard Häfner. Foto: Marlen Melzow

Eberhard Häfner, geb. 1941 in Steinbach-Hallenberg (Thüringen), ausgebildeter Kupfer- und Silberschmied und Metallformgestalter. Restaurator romanischer, gotischer und barocker Altargeräte. Langjähriger Redakteur der bibliophilen Zeitschrift Herzattacke.

Unter anderem 3sat-Stipendium beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb (1989), Alfred Döblin Stipendium (1991), Stadtschreiber zu Rheinsberg (2003), Medienpreis der RAI Südtirol beim Lyrikpreis Meran (2018).

Zuletzt: Narkotische Gewässer. Gedichte, Verlagshaus Berlin 2016, Kinder der Sphinx. Ausgewählte Gedichte 1979-2019, Verlagshaus Berlin 2021

Die Trüffel vom Discounter

Vorwiegend fest, unverwechselbar
tief liegen die Knospen, keimende Herzen
nach dem Schälen ausstechen
die alraunenden Augen

unterirdische Knolle
mit Übergewicht, mangels Taille
der Rumpf ohne Trauben, doch Stärke
läßt ahnen, wie süß so ein molliges Ding

überirdische Beeren
am Ausläufer gelbschwarzgestreifte
Krautratten, bewaffnet bis an die Zähne
der Koloradokäfer

äußerlich, im fleckigen Panzer
die Speisekartoffel unter der Schale
viel kleiner, ein Lagerinsasse

Gisbert Amm, geb. 1965 in Eisfeld (Thüringen), studierter Theaterwissenschaftler und praktizierender Softwareentwickler. Betrieb von Mai 2016 bis Oktober 2022 (vorerst) das Lyrikhaus in Joachimsthal.

Zuletzt: Glückscode, Corvinus Presse, 2021, Das Fingerzeighaus, Bübül Verlag Berlin, 2022