Eröffnung am 21. Mai 2016, 19 Uhr

Das Lyrikhaus eröffnet am Samstag, dem 21. Mai 2016 – eine Woche nach Pfingsten, unterm vollen Blumenmond – um 19 Uhr. Die Uhrzeit ist so gewählt, dass man auch ohne Auto noch nach Berlin zurück kommt mit dem letzten Zug der RB 63 (NEB) um 21:23 Uhr (Link zum Fahrplan). Einlass ist ab 18 Uhr.

Richard Pietraß. Foto: peter gesierich © xuru.eu
Richard Pietraß. Foto: peter gesierich © xuru.eu

Ich freue mich sehr, dass Richard Pietraß sich bereit erklärt hat, die Eröffnungsrede zu halten und am Eröffnungstag zu lesen. Ich selbst werde auch lesen – aus meinem Debüt „jahresringen“ das an diesem Tag erscheint.

 

DSC_0078

6 Gedanken zu „Eröffnung am 21. Mai 2016, 19 Uhr“

    1. Hallo Ralf, das geht klar. Schön, dass Du von unserem Projekt so begeistert bist. Ich habe mir die Freuheit genommen Dich für den Newsletter einzutragen, damit Du keine Veranstaltung verpasst. Viele Grüße, Gisbert

  1. Durch einen hübschen Zufall bin ich auf Ihre Seite gelangt und freue mich für Sie und die Joachimsthaler über die Gründung des Lyrikhauses. Für die letzte Woche vor der Eröffnung wünsche ich Ihnen starke Nerven und gutes Gelingen und mit dem großartigen Richart Pietraß einen schönen Start. Aus Frankfurt am Main viele Grüße, Axel Dielmann (www.dielmann-verlag.de)

    1. Durch den Artikel im ’nd‘ vom 19. Mai 2016 / Seite 13 wurde ich auf das Lyrikhaus aufmerksam und erlaube mir die Anfrage, ob auch Eva Strittmatter zu Wort kommen dürfte?
      Vielleicht zu Anfang des kommenden Jahres zu einem noch unbesetzten Termin. Am 3. Januar 2017 wäre ihr sechster Todestag und am 8.Februar wäre sie 87 Jahre alt geworden.
      Das ‚K.A.M.-Lit-Team‘ (zwei Lesende + ein Pianist oder dessen dafür vorbereitete CD, falls kein Instrument a.O.)hat eine musikalische Lesung in petto: „Die eine Rose überwältigt alles“- Homage an Eva Strittmatter, schon häufig erfolgreich präsentiert in Berlin und außerhalb. Details und Bildmaterial per Mail. (Bis Woltersdorf und Bad Doberan waren wir schon, nur noch nicht in Joachimstal; Wir würden uns freuen…)
      Dem Lyrikhaus und seinen Machern wünschen wir einen gelungenen Start!

      1. Dankeschön! Die Eröffnung war schon einmal sehr gelungen. Zu Ihrer Anfrage: Bei den wenigen Veranstaltungen, die ich vorerst mache – einmal im Monat -, möchte ich lebenden Dichtern den Vorrang geben. Das werden Sie sicher verstehen. Ansonsten: Wie sind Sie denn zu diesem grausigen Namen „K.A.M.-Lit-Team“ gekommen? Der ist ja unaussprechlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.